Pfeil Icon

24. Juli 2023

SCHUNK auf der EMO in Halle 3 / Stand I20

Das flexible Backenschnellwechselfutter ROTA THW3 ermöglicht dank patentierter Abdichtung bis zu 20-mal längere Wartungsintervalle als vergleichbare Produkte.

Der smarte Werkzeughalter iTENDO2 liefert Echtzeitdaten direkt vom Werkzeug und erkennt frühzeitig Verschleiß. Mit „easy connect“ und „easy monitor“ stellt SCHUNK nun zwei neue erweiterte Digitalisierungsstufen bereit.

Alles aus einer Hand: Dank seines umfangreichen Applikations-Know-hows und dem breiten Portfolio gestaltet SCHUNK passende Konzepte für die Aufgaben der Elektromobilität.

Alle Bilder: SCHUNK

Weitere Artikel

Siemens: Senseye Predictive Maintenance

Siemens Xcelerator: Integrierte KI in den neuen Kommissionierrobotern von Mecalux steigert die Effizient

Einzigartige Innovationen live erleben

 Vom 18. bis 23. September 2023 trifft sich die internationale Fertigungsbranche zur EMO, Weltleitmesse der Produktionstechnologie. SCHUNK kommt mit einem dichtgepackten 360-Grad-Portfolio rund um die Werkzeugmaschine nach Hannover. Im Fokus stehen eine nachhaltigere Produktion, Konnektivität und E-Mobilität.

 

Die Welt der industriellen Produktion erlebt derzeit einen rasanten und tiefgreifenden Wandel. Die Notwendigkeit höherer Effizienz, von mehr Flexibilität, besserer Qualität und größerer Genauigkeit sind Herausforderungen für jedes fertigende Unternehmen; zugleich sind dies die Treiber der technologischen Entwicklung. Unter dem Motto „Innovate Manufacturing” zeigt die Branche im Rahmen der EMO ihre Lösungen für die drängenden Probleme der Gegenwart und Zukunft. SCHUNK präsentiert umfassende Lösungen und ein Feuerwerk an Innovationen, mit denen Anwender die digitale Transformation realisieren und dem Ziel der nachhaltigen Produktion näherkommen.

Nachhaltige Prinzipien in der Handhabung und Werkstückspannung

Energie- und ressourcensparende Abläufe sind die Voraussetzung für eine nachhaltige Produktion. Der Schlüssel heißt: weniger Verbrauch. EMO-Messebesucher können bei SCHUNK das energiefreie Greifen empfindlicher Bauteile mit der Greiftechnologie ADHESO erleben und sich davon überzeugen, dass die Teilehandhabung rückstandsfrei und schonend erfolgt – ganz ohne externe Energiezufuhr. ADHESO nutzt die natürlichen Adhäsionskräfte, um sensible Bauteile zu handhaben, unter anderem bei der Herstellung von Batterie- und Brennstoffzellen sowie Anwendungen in der Medizin-, Pharma- und Elektroindustrie.

Ebenfalls dem Prinzip der Nachhaltigkeit folgen weiterentwickelte Generationen von modernen Drehfuttern wie zum Beispiel das Backenschnellwechselfutter ROTA THW3. Neben seiner enormen Flexibilität und Funktionalität überzeugt das Drehfutter dank patentierter Abdichtung mit bis zu 20-mal längeren Wartungsintervallen als bei vergleichbaren Produkten. Daraus resultiert auch ein bis zu 20-mal geringerer Schmierstoffverbrauch; auch der Kühlschmierstoff muss seltener gewechselt werden. Neben den umweltschonenden Aspekten erschließen sich hierdurch auch neue Anwendungsgebiete. Durch das Backenschnellwechselsystem ist das Spannfutter sekundenschnell auf wechselnde Spannaufgaben angepasst.

Digital vernetzt bis zur Komponente 

Die vernetzte Produktion beginnt bereits im Kleinen, bei der Komponente. Smarte Fertigungskomponenten leisten einen nicht unerheblichen Beitrag zu effizienten, nachhaltigeren und transparenten Prozessen. In Hannover zeigt SCHUNK eine Vielzahl aktorischer und sensorischer Spannsysteme. Das elektromechanische Nullpunktspannmodul NSE3-PH 138 IOL mit einem innovativen piezohydraulischen Antrieb und komplett integrierter Sensorik ist eines der absoluten Highlights: Das Spannmodul wird über IO-Link angesteuert und erzeugt hohe Einzugskräfte bei identischen Abmessungen wie vergleichbare pneumatische Spannmodule. Eine integrierte Elektronik erfasst diverse Spannzustände wie zum Beispiel die Spannschieberstellungen oder Palettenanwesenheit ohne zusätzliche Störkonturen.

Ein weiteres Messehighlight ist das smarte Hydro-Dehnspannfutter iTENDO². Es liefert Echtzeitdaten direkt vom Werkzeug und erkennt frühzeitig Verschleiß. Neben einer prozesssicheren Bearbeitung sorgt dieser intelligente Werkzeughalter für längere Werkzeugstandzeiten und weniger Ausschuss. Mit „easy connect“ und „easy monitor“ stellt SCHUNK nun zwei neue erweiterte Digitalisierungsstufen bereit. Das Erweiterungspaket iTENDO² easy connect ermöglicht die einfache Anbindung an die Maschine und an das bestehende Prozessüberwachungssystem. iTENDO² easy monitor dagegen bietet Maschinenbetreibern den unkomplizierten Einstieg in eine einfache Prozessüberwachung.

Easy konfiguriert

Einen Weg, schnell verfügbare anwendungsspezifische Lösungen zu realisieren, zeigte SCHUNK bereits im letzten Jahr mit neuen konfigurierbaren Produktreihen auf. Über lizenzfreie, browserbasierte SCHUNK-Webtools können elektrische und pneumatische SCHUNK Greifer, Greiferfinger und Spannbacken anwendungsspezifisch angepasst werden. Zur EMO präsentiert SCHUNK mit easyToolholder einen weiteren Produktkonfigurator zur individuellen Gestaltung von Werkzeughaltern. Mit dem neuen digitalen Tool lassen sich Standardwerkzeughalter mit wenigen Klicks beliebig in Maß, Spanndurchmesser, Schnittstelle oder Chipbohrung modifizieren und optimal an den Einsatz anpassen. Die jeweiligen 3D-Daten stehen in Echtzeit und in unterschiedlichsten Formaten zum Download bereit und können dann in der Maschinensimulation virtuell getestet werden. Damit reduziert SCHUNK die Komplexität in der Anlagenplanung wesentlich und bietet passgenaue Lösungen für ein breites Einsatzspektrum.

360-Grad-Portfolio für neue Branchen

Automatisierte Prozesse gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Die Gründe hierzu sind vielfältig und über kurz oder lang müssen sich Unternehmen diesem Trend öffnen. Mit dem neuen Backenschnellwechselsystem BWA für TANDEM3-Kraftspannblöcke greift SCHUNK genau dieses Thema auf. Mit ihm können die Spannbacken von 2- oder 3-Backen-Kraftspannblöcken innerhalb kürzester Zeit manuell oder automatisiert über einen Roboter gewechselt und so an neue Spannaufgaben angepasst werden – komplett werkzeuglos.

Neue SCHUNK Adapterbacken öffnen nun auch bei Fremdschraubstöcken den Zugang zum umfangreichen SCHUNK Spannbackenprogramm. Bisher war das verfügbare Aufsatzbacken-Portfolio auf den jeweiligen Schraubstockhersteller limitiert, weil die Schnittstellen herstellerabhängig sind. Nun stellt SCHUNK mit seinen Adapterbacken Kompatibilität zwischen Fremdschraubstock und Aufsatzbacken des SCHUNK- und Gressel-Portfolios her.

EMO-Besucher können auf weitere Neuheiten wie auf Neuzugänge in der Werkzeughaltertechnologie oder automatisierten Palettenbeladung gespannt sein.

www.schunk.com

Kontakt:

Kathrin Müller
Digital & Media
Corporate Marketing

SCHUNK SE & Co. KG
Spanntechnik I Greiftechnik I Automatisierungstechnik

Bahnhofstr. 106 – 134
D-74348 Lauffen/Neckar

Tel. +49-7133-103-2327
kathrin.mueller@de.schunk.com